Vodafone SIM Karte in Fritzbox LTE

Besserer Empfang, mehr Möglichkeiten

GigaCube SIM Karte in Fritz!Box nutzen

von | Jan 17, 2018 | Lifehacks | 0 Kommentare

Da der Rosa Riese mit seinem Call&Surf Comfort über Funk leider nicht in der Lage war, mit ein konkurrenzfähiges Angebot zu unterbreiten, bin ich nun zum Vodafone GigaCube gewechselt. Im Vergleich: bei der Telekom lagen meine monatlichen Kosten immer bei ca. 70€ für 60GB, während Vodafone für 50GB nur 35€ aufruft… ok, dann muss ich mich halt um 10GB einschränken 😉

Zu Telekomzeiten habe ich mir die Fritzbox 6840 LTE zugelegt, diese ist also komplett konfiguriert, und alle WLAN Geräte darauf eingestellt. Im Vorfeld habe ich bei Vodafone mehrfach nachgefragt, ob die SIM Karte an den GigaCube gebunden ist, oder ob ich diese auch in die Fritzbox einsetzen kann… das wurde mehrfach verneint. Da Vodafone bzw der GigaCube Videos pauschal auf 480p runterrechnet, um das Datenvolumen zu schonen, denke ich das sich Vodafone die Benutzung des Cubes zumindest wünscht… wahrscheinlich erfolgt die Reduzierung im Cube, nicht auf den Servern 😉 Würde allerdings datentechnisch keinen Sinn machen!

Egal, bestellt und ausprobiert! Siehe da, die Vodafone SIM für den GigaCube funktioniert anstandslos in der Fritzbox! Einfach die SIM auf MINI-SIM (die größte Schablone auf der Vodafone Karte) runterschneiden und einsetzen (RTFM). In den Zugangseinstellungen „Vodafone Zuhause“ (NICHT „Vodafone“) auswählen, prüfen lassen… und schon seid ihr über das LTE Netz von Vodafone online!

Mein GigaCube ist nun noch original verpackt, und wird´s auch bleiben. Leider ist die Größe der SIM im Cube mit Micro-SIM inkompatibel zur Fritzbox, so dass ich den Cube nicht mit auf Reisen nehmen kann… aber dafür hat mein neuer Vodafone Red S (auch hier weg von der Telekom) 4GB Datenvolumen – das sollte reichen für ein paar Tage 😉